Sie arbeiten im medizinischen, im psychosozialen oder pädagogischen Bereich. Sie sind der / die Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragte in Ihrem Unternehmen.

Zur Einführung ...

Lehrer(in), Allgemeinmediziner(in), Sozialarbeiter(in), Krankenschwester /-pfleger, Erzieher(in), in jedem dieser Berufe kann man jederzeit mit der Suizidgefährdung eines Menschen konfrontiert sein, mit dem man in Kontakt ist. Je nach beruflichem Hintergrund und Ausbildung fühlt sich der Fachmann / die Fachfrau besser oder schlechter auf eine solche Situation vorbereitet.

Das Ziel dieser Seite ist, alle sozialen Einrichtungen, die Betroffenen und ihre Angehörigen zu informieren und zu sensibilisieren. Sie soll aber auch professionellen Helfern spezifischere Hilfsmittel zur Verfügung stellen, was die Prävention betrifft, wie auch den Umgang mit der Krise und die Begleitung der Betroffenen.

Diese Seite soll auβerdem die Vernetzung von verschiedenen Fachleute erleichtern und verbessern. Dies betrifft sowohl Einzelpersonen wie auch Einrichtungen des medizinischen, sozialen, pädagogischen, schulischen Bereichs und der Berufswelt ganz allgemein.

Je mehr Fachleute sich im Rahmen dieser Maßnahme zur Information, Sensibilisierung, Reflexion und Weitergabe bewährter Praktiken einbringen, desto besser kann diese Seite ihren Zweck erfüllen. Indem die Beteiligten sich aktiv an der Entwicklung dieser Plattform beteiligen, können sie durch ihre Fragen oder Vorschläge ihren Beitrag zur Suizidprävention und zur Verringerung des Leidensdrucks der direkt oder indirekt von der Suizidproblematik Betroffenen leisten.